Vienna Clarinet Connection

Vienna Clarinet Connection Foto © Richard Schuster

„Paramount-Qualität“

Kritik „Rohrblatt“

Die Vienna Clarinet Connection, das sind Helmut Hödl (Klarinette), Hubert Salmhofer (Bassetthorn), Rupert Fankhauser (Klarinette) und Wolfgang Kornberger (Bassklarinette).

Gegründet wurde das Ensemble 1995 mit ihrem ersten Konzert im Porgy & Bess Music Club in Wien. Seitdem steht die Gruppe an der Spitze der Kammermusik und strebt danach, die Grenzen zwischen verschiedenen Musikrichtungen wie Komposition und Improvisation, Jazz und Klassik, ethnischen und zeitgenössischen Stilen zu verwischen. Die ungewöhnliche Zusammensetzung des Ensembles ermöglicht es, Klassiker des Quartettrepertoires neu zu interpretieren und mit zeitgenössischen Komponisten zusammenzuarbeiten, um fesselnde neue Werke zu schaffen.

Die Mitglieder des Ensembles sind nicht nur herausragende Musiker, sondern auch engagierte Lehrer und Komponisten. Ihre eigenen Kompositionen bieten ein außergewöhnliches Hör- und Show-Erlebnis. Sie zeigen ihre Vielseitigkeit, indem sie Eigenkompositionen mit Interpretationen populärer Werke von Gershwin, Goodman, Mozart, Schubert oder Bach kombinieren. Das Ensemble demonstriert seine tiefe Verwurzelung sowohl in der Kammermusik als auch im Jazz oder Swing.

Zusätzlich zu ihren musikalischen Darbietungen führen die Musiker geschickt und charmant durch das Programm und schaffen eine besondere Konzertatmosphäre mit spannenden Hintergrundgeschichten zu den Stücken und den Musikern selbst.

Helmut Hödl

Helmut Hödl, geboren am 16. November 1969 in Oberwart, Österreich, ist ein hochgeschätzter Klarinettist und Komponist. Er begann bereits mit sechs Jahren Klarinette zu spielen und studierte an den Musikhochschulen Wien und Graz. Seit 1993 ist er Soloklarinettist im Orchester der Volksoper Wien und unterrichtet seit 1998 am Josef Haydn Konservatorium in Eisenstadt. Hödl hat mit zahlreichen renommierten Orchestern zusammengearbeitet und ist Gründer der Vienna Clarinet Connection. Seine Kompositionen sind für Kammermusikgruppen und Orchester bestimmt und haben das Repertoire für Klarinettenquartette maßgeblich bereichert. 2020 erschien seine Solo-CD „reflected“ bei Preiser Records.

Rupert Fankhauser

Rupert Fankhauser ist Professor für Klarinette an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er war Soloklarinettist im Gustav-Mahler-Jugendorchester und hat mit namhaften Orchestern wie den Wiener und Berliner Philharmonikern zusammengearbeitet. Fankhauser ist bekannt für seine internationale Konzerttätigkeit sowohl als Kammermusiker als auch als Solist. Zudem hat er eine Leidenschaft für körperorientierte Techniken wie Yoga und Alexander-Technik, die er in Workshops und Coachings einbringt.

Hubert Salmhofer

Hubert Salmhofer ist an der Gustav Mahler Privatuniversität Klagenfurt tätig. Er ist Mitglied verschiedener Ensembles, darunter das Bläserquintett „Quintessenz“, Trio Gemärch und das Austrian Art Ensemble. Salmhofer hat als Kammermusiker mit zahlreichen renommierten Musikern in ganz Europa zusammengearbeitet. Er ist auch Mitbegründer des Ensembles Trio Clarin.

Wolfgang Kornberger

Wolfgang Kornberger erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei Prof. Josef Pöttler in Pöllau und absolvierte anschließend ein Konzertfachstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seine Lehrer, Prof. Peter Schmidl, Ernst Ottensamer und Johann Hindler, waren alle Mitglieder der Wiener Philharmoniker. Kornberger hat als Orchestermusiker mit renommierten Dirigenten und Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem Wiener Staatsopern Orchester und dem RSO Wien zusammengearbeitet.

Als Gründungsmitglied der Vienna Clarinet Connection seit 1995 und des Bassetthornensembles „Trio Clarin“ (1994-1997) trat er bei bedeutenden Festivals wie der Salzburger Mozartwoche und den Schwetzinger Festspielen auf. Kornberger ist auch als Dozent für Meisterkurse aktiv und engagiert sich in der Musikkapelle Pöllau als Vizekapellmeister.